Wie du dein iSUP-Know-How verkaufen kannst

Stand-up-paddle-board-lehrer-michael-conforti-gibt-eine-irocker-wasser-tour-magens-bay-st-thomas-us-jungferninseln

Stand-up-Paddleboard Lehrer Michael Conforti gibt eine Tour in Magen’s Bay, St Thomas, US-Jungferninseln

Okay, du hast die Kunst des iSUP-Fahrens also gemeistert. Hast du schon mal daran gedacht, dein Wissen an ein zahlendes Publikum weiterzugeben? Wie wäre es denn, mit deinen tollen SUP-Skills ein paar nette Touren auf dem Wasser zu geben?

Wer gerne in Form kommen, Spaß im Wasser haben oder einfach den weltweit besten Wassersport lernen möchte, ist mit ziemlicher Sicherheit auch bereit dazu, für dein iSUP-Know-How zu zahlen.

Ich war vor kurzem auf den Jungferninseln und habe dort einen Mann namens Michael Conforti getroffen. Michael hat eine ganze Flotte eigener Stand-up-Paddleboards am Strand von Magen’s Bay. Als er mich auf meinem Board gesehen hat, bat er mir sofort eine Tour entlang des St John Strandes im iSUP an. Wer könnte da schon nein sagen?

Während wir gemütlich unsere Route entlangpaddelten, erzählte mir Michael von seinem SUP-Job im Paradies. Sein ganzes Geschäft läuft über Mundpropaganda und eine kostenlose Werbeanzeige in Cragislist, wo er SUP-Stunden, Beratung und Wassertouren entlang der wunderschönen Strände direkt in seinem Hinterhof anbietet.

Michael ist ein Rentner aus New York, der die Jogging-Welt gegen das Paddel eingetauscht hat, nachdem er nach einem Hurrikan günstig an ein Strandhaus gekommen ist. Ihm gehört zwar immer noch seine Kette individueller Jogging-Läden in den Staaten, sein Herz gehört mittlerweile jedoch dem Paddleboarding in der Karibik.

„Ich verlange 55$ pro Stunde für Stunden, einschließlich Anfänger- und Expertenstunden. Insel-Wassertouren kosten 60$ die Stunde,“ sagt Michael.

Die Touren finden an beliebigen Stellen der bekannten Strände von St Thomas und St John statt und umfassen mehrere Pausen, die in Strandbars, mit Live-Musik und Souvenir-Shopping verbracht werden.

Tipp: falls du es in Erwägung ziehst, Touren mit deinem iROCKER zu geben, solltest du auf jeden Fall eine Kühltasche mit kostenlosen Getränken dabeihaben und eine wasserdichte Tasche für die Wertsachen und Souvenirs deiner Kunden.

Der SUP-Tour-Wahn

Michael steht keineswegs allein da. Wo immer es Surfboards, Kanus, Kajaks und Schlauchboote gibt, werden vermehrt SUP-Touren angeboten.

Auch SUP-Camps sind momentan im Trend, in denen sich Anfänger und eingefleischte SUP-Fans aller Altersgruppen ganztägig am SUP-Fahren erfreuen können.

Um selbst ein Camp einzurichten, brauchst du für den Anfang natürlich die richtige Ausrüstung und eine ganze Boot-Flotte. Dabei musst du verschiedene Körpertypen, Körpergrößen und Fähigkeitsniveaus berücksichtigen. Außerdem wäre es keine schlechte Idee, dir mindestens ein iROCKER Big Blue für Familien- oder Gruppenstunden zuzulegen.

Wenn du iSUP-Touren anbietest, solltest du ein klares Bild von deinem Zielkunden haben. Braucht er Getränke, Snacks und eine wasserfeste Tasche für Wertsachen? Wahrscheinlich ja. Plan das also immer mit ein.

Schau dich doch ein bisschen um und finde heraus, wo du dein neues Wassersport-Business am besten aufbauen kannst. Sobald du soweit bist, solltest du eine Facebook-Seite und einen YouTube-Kanal erstellen, um deine Expertise und dein neues Geschäft zu bewerben.

Und falls du bereits ein Stand-up-Paddleboard-Programm, ein Camp oder Wassertouren anbietest, würden wir natürlich liebend gern von dir hören! Schreib uns in den nachstehenden Feldern doch was du tust – und vergiss nicht, ein paar Bilder mit anzuhängen!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.